Richtig wünschen

richtig-wuenschen(c)Katja Schüre

Richtig wünschen

Ich zeige Dir, wie Du richtig wünschen solltest. Formuliere Deine Wünsche immer in der Gegenwartsform, nie in der Zukunftsform.

 

»Ich bin reich«  und nicht  »Ich will reich sein.«  Sonst schaffst Du den Zustand von etwas-wollen und nicht von etwas-sein.

»Nicht« und »kein« gibt es nicht beim Wünschen. Alles, was Du vermeiden willst, ziehst Du in Dein Leben, weil Du ihm gedankliche Energie zuführst. Hier gilt der Grundsatz: Gleiches zieht Gleiches an.

 

 

Richte Dein Mindset auf Deine Wünsche aus

Was Du denkst, sagst oder fühlst, ziehst Du unweigerlich in Dein Leben.

Ängste ziehen also genau die Ereignisse an, die Du verhindern willst. Du kannst immer nur etwas erschaffen. Allein der Gedanke an »Nicht-Erschaffen«, erschafft das Unerwünschte. Aber Du kannst das Gegenteil davon entstehen lassen. Du musst Dich also mit der positiven Entsprechung beschäftigen. »Ich bin gesund Dieser Befehl ist einfach und klar. Mit diesem Wunsch beschäftigst Du Dich nämlich mit Deiner Gesundheit und nicht mit Deiner Krankheit.

Wünsche klar, knapp und präzise formulieren

Je genauer Du bei der Wunschformulierung bist, desto genauer wird die Bestellung ausgeführt. Je präziser und kürzer Du sein musst, desto mehr bist Du gezwungen, zum eigentlichen Kern Deines Wunsches vorzudringen. Wenn Du Deinen Wunsch niederschreibst, manifestierst Du Deinen Wunsch. Ab nun ist er in der Materie. Er ist Dein fester Wille, klar und eindeutig.Bedanke Dich zum Abschluss für Deine Wünsche. Danken verlegt den Wunsch in die Gegenwart.

Die Reihenfolge beim Wünschen ist wichtig

Nimm Dir Zeit, gehe in Dich und überlegen, was Du wirklich willst. Formuliere Deine Wünsche richtig und schreibe sie auf. Klar, knapp und präzise. Sehr kraftvoll ist das Ritual, wenn du Deinen Wunsch abschliessend in einem Feuer verbrennst.

Verbrenne Deinen Wunsch in einer Feuerschale. Gehe einen Moment in Dich und spüre noch einmal in deinen Wunsch. Dann übergebe ihn dem Feuer.

 

Ein Feuerritual transformiert

Das Feuer transformiert Deine Wünsche und übergibt sie dem Universum. Bedanke Dich dafür, dass Deine Wünsche nun in Erfüllung gehen und sich höhere Kraft darum kümmern.

 

Wenn Du mehr erfahren möchtest, wie Du Deine Wünsche gezielt in Deinen Räumen einsetzen kannst, 

dann melde Dich gerne bei mir und vereinbare einen Zoomcall.

Minikurs ‚Energetische Reinigung‘
Wenn Dich das Thema der energetischen Reinigung interessiert, dann empfehle ich Dir meinen kompakten Minikurs, der Dir sehr detailliert in zwei Videos erklärt, worauf Du achten darfst. Dazu gibt es noch ein Workbook mit vielen Tipps und Checklisten.

Das Fest der Wintersonnenwende

Das Fest der Wintersonnenwende

Das Fest der Wintersonnenwende findet am 21.12. statt.

Es ist die längste Nacht des Jahres und die Sonne hat den niedrigsten Stand am Himmel.

Die Wintersonnenwende ist ein astronomisches Ereignis, welches früher, wie auch heute noch von vielen Kulturen gefeiert wurde. Beim Fest der Wintersonnenwende feierte man den Tod des alten Jahres und die Geburt des Neuen. Als Auftakt wurde in der Nacht ein großes Feuer entzündete, welches das wiederkehrende Licht symbolisierte. Es wurde auch das Geburtsfest der Sonne bzw. Julfest genannt.

Weiterlesen …

Das Geheimnis der Rauhnächte

Die Rauhnächte werden als heilige Nächte oder Weihe-Nächte bezeichnet

Eine andere Herleitung des Wortes geht vom traditionellen ‚rauch‘, dem Beräuchern der Ställe und Häuser mit Weihrauch aus.

Rauhnacht Bedeutung -> ruch = haarig, wild

Vermutlich nahmen die Rauhnächte ihren Ursprung im germanischen Mondkalender. Dabei hatte das Jahr 354 Tage. Somit fehlten zu unserem heutigen Sonnenkalender mit 365 Tagen, 11 Tage und 12 Nächte. Ursprünglich begannen die Rauhnächte in der sogenannten Thomasnacht vom 21. auf den 22. Dezember, der Wintersonnenwende und endeten am Dreikönigstag, dem 6. Januar. Ausgenommen waren damals Sonn- und Feststage. Inzwischen beschränkt man sich auf die Nächte zwischen 24. Dezember und 6. Januar.

Weiterlesen …

Live-Workshop mit Katja Schüre

Zeig mir Deinen Grundriss...

Sonntag, 27.11.2022 um 12 Uhr

Zeig mir Deinen Grundriss und ich sage Dir, wo Deine Herausforderungen liegen. 

 

Im Workshop geht es darum, dass …

🍀 Fehlbereiche im Grundriss Blockaden auslösen können.

🍀 im Grundriss wichtige Lebensbereiche verortet sind.

🍀 Treppen ein auf und ab im Leben bedeuten.

🍀 im Badezimmer die Lebensenergie schnell abfließen kann.

🍀 Kellerräume für die Vergangenheit stehen.

 

Ich sage Dir, worauf Du achten darfst, um Dich Zuhause rundum wohl zu fühlen.

Sonntag • 27.11.22 • 12 Uhr 

Melde Dich hier an

Meine E-Mails erreichen Dich über den Anbieter ActiveCampaign. Eine Abmeldung ist jederzeit mit einem Klick möglich. In der Datenschutzerklärung erfährst Du mehr zu meinem E-Mail-Versand. 

Mit dem WohnGlück-Test erfährst Du, welchen Wohnbereich Du verändern solltest, 

um mehr Harmonie und Zufriedenheit in Deinem Leben zu bekommen. 

Nutze das Potential Deiner Räume, damit sie Dich im Alltag kraftvoll unterstützen.

Lade Dir hier den Test herunter: 

Meine E-Mails erreichen Dich über den Anbieter ActiveCampaign. Eine Abmeldung ist jederzeit mit einem Klick möglich. In der Datenschutzerklärung erfährst Du mehr zu meinem E-Mail-Versand.