Der Energiefluss in den Räumen

Der Energiefluss in den Räumen wirkt vitalisieren auf den Menschen und seine Umgebung.

Durch ein hohes Energieniveau entsteht mehr Lebensfreude, Ausgeglichenheit, ein kräftiges Immunsystem und ein stabiler Gemütszustand.

Es ist wichtig darauf zu achten, wie und wo der Energiefluss verläuft. Fließt es zu schnell, zu langsam oder stagniert es. Beispielsweise ist ein offener Platz im Mittelpunkt des Hauses ist sehr günstig, damit sich die Energie sammeln, beruhigen und wieder gleichmässig verteilen kann. 70% der Energie kommt durch die Tür, 30% durch die Fenster. Sie bewegt sich natürlich und schlängelnd und folgt den vorgezeichneten Wegen (Bauform, Türen, Fenster, Farben, Möbel etc.)

Chifluss
Energie folgt der Aufmerksamkeit

 

Durch bestimmte Energieanker, wie Farben, Licht, Spiegel, Wasser oder Bodenmuster, lässt sich der Energiefluss gezielt lenken.

Er wirkt wie Akupunktur im Raum. An spitzen Ecken und Kanten wird es gebrochen und verwirbelt, was in diesem Bereich zu Unruhe führt. Stagniert die Energie in bestimmten Bereichen oder fließt es zu schnell, so wird es zu Sha. Diese Sha-Bereiche können sich langfristig negativ auf den Menschen auswirken. Die Folge eines zu niedrigen Energieniveaus können Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Streit und starke Mitarbeiterfluktuation auslösen, von daher sollte ein entsprechender Ausgleich geschaffen werden.