Feng Shui – Leben und Wohnen in Harmonie

WEISST DU WAS FENG SHUI BEDEUTET?

Feng Shui ist eine jahrtausendalte Harmonielehre nach der du deine Räume gestalten kannst. Ob du Lebenfreude ausstrahlst, eine stabile Gesundheit genießt, Glück in der Liebe oder Erfolg im Beruf hast, ist auch abhängig davon, wie du wohnst.

Die Erfahrungen, die ich als Expertin für Feng Shui im Laufe der Jahre sammeln durfte, berühren mich immer wieder. Glück, Erfolg und Gesundheit hängen immer mit einem harmonischen Zuhause zusammen. Denn nur dort kann man sich entspannen und Kraft tanken.

Im Feng Shui gibt es keine Patentrezepte. Jeder Mensch und jede Wohnung sind anders. Aber bedenken Sie, dass die Wohnung oder das Haus, dass Sie sich aussuchen, immer etwas mit Ihrer persönlichen Situation zu tun hat. Deswegen sollten Sie bei einem Umzug genau darauf achten, wohin Sie ziehen, wer dort zuvor gelebt hat und wie es sich anfühlt.

Worum es beim Feng Shui geht, erfähren Sie in meinem Artikel in dem Magazin ‚Zwischen Himmel und Erde‘ von Christine Erkens und Angela Steffens. Ein Magazin für Spiritualität und ganzheitliche Naturheilverfahren, für die Natur und das Schöne im Leben.

Ich wünsche Ihnen feelGlück mit meinem Artikel ‚Feng Shui – Leben und Wohnen in Harmonie Feng Shui – Leben und Wohnen in Harmonie

Was bedeutet Feng Shui?

Wind, Wasser

Feng Shui ist eine Harmonie-Lehre vom Leben und Wohnen im Einklang mit der Natur und ihren Kräften. Übersetzt bedeutet es Wind und Wasser. 

Eine Feng Shui Beratung ermöglicht die Energie in den Räumen so zum Fließen und Zirkulieren zu bringen, dass man in allen Lebensbereichen davon profitieren kann. Eine harmonische Grundgestaltung führt zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Erfolg.

Blockierte Energien verursachen hingegen Stau, bringen Hindernisse in unser Leben und können Krankheiten mit sich bringen. Eine gute Feng Shui Beratung ist immer dem Menschen und der Raumsituation angepasst. Oft reichen schon kleine Veränderungen, um eine positive Wirkung zu erreichen.

Feng Shui ist wie Akupunktur im Raum.

Der Ablauf einer Feng Shui Beratung:

  • Landschaft – Wo befindet sich das Gebäude?
  •  Chi (Lebensenergie) – Wie ist der Energiefluss?
  • Yin & Yang – Sind die Räume im Gleichgewicht?
  • Zyklus der fünf Elemente – Werden Sie unterstützt?
  • Himmelsrichtungen – Sind die Räumlichkeiten mit Ihnen kompatibel?
  • Bagua – Welcher Lebensbereich soll aktiviert werden?

Danach erfolgt die Erstellung des Kompassbagua, einer Art Lebenslageplan. Das Kompassbagua wird mit dem Grundriss des Hauses oder der Wohnung verbunden. So erfährt man etwas über die Energiequalität des Hauses und der persönlichen Lebenssituation.

Die gezielte Aktivierung persönlicher Themen:

  • Wohlstand
  • Karriere
  • Partnerschaft und Beziehungen
  • Gesundheit und Familie
  • Kinder und Kreativität
  • Wissen und Spiritualität
  • Ruhm und Anerkennung
  • hilfreiche Freunde und Förderer

FengShui gestaltet erst den Wohnraum und verändert dann das Leben. 

Wenn du erfahren möchtest, wie du das Feng Shui bei dir in deinen Räumen anwendest, kannst du dich gerne bei mir melden.

Die 5 Elemente

5 Elemente

Die Wandlungsphase der 5 Elemente

Die 5 Elemente-Lehre beschreibt die Gesetzmäßigkeiten in der Natur, nach denen die unterschiedlichen Lebensphasen, wie das Werden, die Wandlung und das Vergehen, ablaufen. Deshalb spricht man auch von den Fünf Wandlungsphasen.

Wandlungszyklus
(Quelle: Deutsches Feng Shui Institut)

 

Die fünf Elemente bedingen einander und wandeln sich ständig. 

Alles in der Natur unterliegt dem Prozess der Wandlung – eine Pflanze erwächst aus einem Samenkorn, stirbt irgendwann und wird zu Erde. Auch die Jahreszeiten verlaufen in einem immer wieder kehrenden Kreislauf. Entsprechend sind auch die fünf Elemente stets einem natürlichen Rhythmus unterworfen. Stehen die fünf Elemente in einem harmonischen Gleichgewicht zu einander, nährt jedes Element das darauf Folgende, um einen optimalen Energiefluß zu garantieren. Holz wächst durch Wasser und nährt wiederum das Feuer. Aus Feuer entsteht Asche, die zu Erde wird, aus der Erde gewinnt man Metall (schöpferischer Zyklus). Andersherum reduziert Feuer das Holz, das Feuer verringert sich, je mehr Asche entsteht usw. (schwächender Zyklus). Sie können sich nähren oder schwächen. 

Im Feng Shui Lehre geht man davon aus, dass man einen optimalen Energiefluss nur erreichen kann, wenn die Fünf Elemente miteinander im Einklang stehen. Für unser Wohlbefinden ist das für das Wohn- und Arbeitsumfeld sehr wichtig. 

Es ist das Ziel, die Elemente so ausgewogen einzusetzen, dass eine harmonische Atmosphäre im Raum entsteht. Um die 5 Elementen gestalterisch im Wohnraum umzusetzen, hat man jedem Element bestimmte Formen, Farben und Materialien zugeordnet. Es gibt eine Vielzahl an Analogien.

 

Hier sehen Sie nur ein paar Zuordnungen.

Element Holz -> Farbe: grün; Form: senkrecht; Material: Holz, Bambus, Kork, Leinen, Korbwaren

Element Feuer -> Farbe: rot; Form: dreieckig; Material: Kunstoff, Leder

Element Erde -> Farbe: braun, orange, gelb; Form: quadratisch, rechteckig ; Material: Ton, Keramik, Steine

Element Metall -> Farbe: weiß, grau, silber, gold; Form: rund, oval; Material: Metalle (Gold, Silber, Messing)

Element Wasser -> Farbe: blau, schwarz; Form: wellig, unregelmässig; Material: Glas, Spiegel, Wasser

Das Gleichgewicht von Yin und Yang schafft Energiequalität

Ein wichtiges Grundprinzip der Feng Shui Lehre ist die Polarität, die sich im Yin und Yang Symbol ausdrückt.

Harmoniesymbol

Yin und Yang gelten als die zwei Pole, zwischen denen Energie fließt. Sie symbolisieren die Dualität auf der Erde. Sie zeigen, wie beide Seiten unzertrennlich zusammen gehören und auch jeweils den Aspekt des Anderen beinhalten. Zusammen symbolisieren sie vollkommene Harmonie. Ohne Yin gäbe es kein Yang und umgekehrt. Ohne Kälte gäbe es keine Hitze, ohne Tag keine Nacht. Harmonie herrscht dann, wenn die Energie ungehindert fließen kann.

 

Eine bewusste Gestaltung dieser Polarität führt zu harmonischen und lebendigen Räumen.

Yang ist die Energie der Expansion. Yin ist die Energie des Gleichgewichts.

Yin steht für das weibliche Prinzip und verkörpert Ruhe und Passivität. Es ist weich, rund, dunkel, kalt, innen, uneben, breit, flach und symbolisiert sanfte Farben wie Blau, Grün, Schwarz und Braun. 

Yang steht für das männliche Prinzip und verkörpert Bewegung und Aktivität. Es ist hart, eckig, hell, warm, außen, glatt, schmal, hoch und symbolisiert kräftige Farben wie Rot, Orange und Gelb. 

Ebenso sollte auch das Yin und Yang in Ihren Räumen ausgewogen sein. Je nach Nutzung kann man auch Schwerpunkte setzen. So sollte das Schlafzimmer beispielsweise mehr Yin enthalten, um Ruhe und Entspannung zu unterstützen. Das Wohn- und Arbeitszimmer sollte hingegen mehr Yang enthalten, da diese Räume eher aktiv genutzt werden. Auch der Eingangsbereich einer Wohnung wird dem Yang zugeordnet.

Mit einem harmonischen Gleichgewicht von Yin und Yang schafft man die Energiequalität für ein gesundes und erfülltes Leben.

Video Feng Shui Story

Wusstest du, dass du deinen Wunsch nach einer Partnerschaft mit Feng Shui in der Wohnung aktivieren kannst? Hier erfährst du, was bei meiner Kundin in diesem Bereich los war …