Der Phasenprüfer-Test

Mit dem Phasenprüfer-Test zum entspannten Schlaf

Der Mensch ist eine lebende Empfangsantenne für die elektromagnetische Strahlung aus seiner Umgebung. Mit dem Phasenprüfer-Test findest du die stromführende Leitung einer Leuchte und kannst so die Strahlung deutlich reduzieren.

Viele Lampen erzeugen eine hohe Elektrosmog-Belastung, weil der Stecker falsch, d.h. phasenverkehrt eingesteckt ist. Leider verfügen unsere Stecker und Steckdosen über keine Kennzeichnung, wie er richtig gesteckt werden sollten.

So funktioniert der Phasenprüfer-Test:

Schalte die Leuchte aus und nehme die Birne aus der Fassung heraus. Nehme den Phasenprüfer und lege einen Finger auf die Metallfläche im roten Kopf am Ende des Phasenprüfers. Halte den Schraubenzieher nacheinander an eines der beiden Metallteile in der Fassung. Leuchtet das Lämpchen im Schraubenzieher, dann liegt trotz Abschalten Spannung an der Leuchte an (die meisten Schalter schalten nur eine Phase ab). Drehe nun den Stecker in der Steckdose herum und prüfe diesen Vorgang erneut. Jetzt darf das Lämpchen am Schraubenzieher nicht mehr aufleuchten. Kennzeichne den Stecker und die Steckdose mit einen Stift oder Aufkleber, dann weißt du auch später noch, wie der Stecker richtig eingesteckt sein muss. So reduzierst du an dieser Stelle eine erhebliche Strahlungsquelle für niederfrequente Strahlung.

Weitere Informationen dazu bei Diagnose Funk.

Rufen Sie mich gerne, wenn Sie noch Fragen zu dem Phasenprüfer-Test haben oder schreiben mir eine Mail.